Architekturikonen müssen leiden (XVIII)

Raxalpe, Raxkapelle, 1936, E: Edmund Zacher, Baumeister: Hermann Kubacsek

In der Tat: Eine schnörkellose Architektur. Neo-klassizistisch? Der Rationalismus der Zwischenkriegszeit wurde von Emil Kaufmann 1920 in seiner Dissertation quasi vorweg kommentiert: „Die strenge Beschränkung aufs Notwendige, aufs rational zu rechtfertigende findet ihren wärmsten Anwalt in Laugier. Ausserhalb des notwendigen kennt er keine Schönheit“. … Und etwas weiter unten: „Auch für die kleinsten Teile gilt dieses „Grand principe“ der Architektur“.

Hallo Depot, hallo Eike, hallo DesignWeek

Blütenlese aus diversen aktuellen Anlässen:

  • Mein Kommentar zur Jobabsage von Eike Schmidt als designierter Direktor des Kunsthistorischen Museums Wien: erschienen in Monopol. online: Über der Schwelle

  • Die verdienstvolle Tankstelle für Kunst und Theorie Depot in Wien wird 25! Hier die Einladung zu einer historisch-reminiszierenden Talkrunde: Zur Notwendigkeit des Sprechens über Kunst

  • Kultursprecher*innen (nicht ganz) unter sich: Eva Blimlinger (Grüne), Elisabeth Hakel (SPÖ) und Sepp Schellhorn (NEOS) in einer Debatte zur österreichischen Kulturpolitik, Moderation: Patricia Grzonka, und dies alles am Wahltag 29. 09. 2019: Wir haben die Wahl!

Galerie

Grand Hotel Abyss

This gallery contains 9 photos.

Graz. Der steirische herbst 2019:  Opulenz und Dekadenz sind nahe Geschwister. Und wie sagte die Intendantin Ekaterina Degot in ihrer Eröffnungsrede: „Europa ist ein Hotel am Abgrund“. © Oscar Murillo, Jakob Lena Knebl & Markus Pires Mata, Ekaterina Degot, David Riff, und Lívia Páldi, Nedko Solakov, Andreas Siekmann, Grupa EE, Jeremy Deller, Zorka Wollny   […]