CV

Patricia Grzonka ist Kunst- und Architekturhistorikerin und -theoretikerin und arbeitet als Kritikerin,  Autorin und Universitätsdozentin in Wien.

2021 Abschluss des Doktoratsstudiums der Architekturwissenschaften an der TU Wien mit einer Arbeit zur Idee der Autonomie in der Architekturtheorie: Die Erfindung der autonomen Architektur. Eine Untersuchung zur Genealogie von Emil Kaufmanns kunst- und architekturhistorischem Begriff der Autonomie und dessen Rezeption in der Nach- und Postmoderne.  / The Invention of Autonomous Architecture. An investigation of the genealogy of Emil Kaufmann’s historical concept of autonomy in art and architecture, and its reception in modern and postmodern architectureal theory.

Seit 2017 Text-Workshops an der Universität für angewandte Kunst, Wien; seit 2020 ebenda Dozentin in der Abteilung TransArts am Institut für bildende und mediale Kunst

Eine immer aktuelle Publikationsliste mit ausgewählten Ausstellungs- und Kunstkatalogen, Buchbeiträgen und Artikeln gibt es hier.

geboren in St. Gallen (CH), lebt in Wien

Abschlüsse: Studium der Kunstgeschichte, Kirchengeschichte und Ethnologie an der Universität Zürich und in Rom (Lic.phil.); PhD-Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Architektur an der Technischen Universität Wien (Dr.rer.soc.oec.)

Korrespondentin für Kunstbulletin, Zürich

Kunst- und Architekturkritikerin für die Neue Zürcher Zeitung

Autorin für Monopol, Berlin

Regelmässige Mitarbeit für springerin/Hefte für Gegenwartskunst und Texte zur Kunst, online und Print, Berlin

Mitglied von AICA Austria

Art Critics Award 2015  der Kunsthalle Wien

Projekte und Praxis

2020/2021 Landis & Gyr Stipendium für Kulturkritik, London

2019 Eröffnungsreden für Georgia Creimer, bei Galerie rauminhalt, Wien, Julie Hayward & Ruth Schnell bei TANK 203.3040.at, Graf&ZyxFoundation sowie Claudia Dzengel für Galerie Bildrecht, Wien

2018 Workshop für AICA Suisse zur Rolle von Kunstkritik; sowie
Eröffnungsreden, Texte und Talks mit/für Station Rose, Wiebke Kapitzky & Veronika Eberhart

2017 Gesprächsführung und Dialog mit Ingrid und Oswald Wiener. Gastvortrag, Kunstuniversität Linz

2016 Talks und Eröffnungsreden für Nita Tandon und Daniel Wisser im Kunstraum Nestroyhof, im Kunsthaus Mürz und in St. Pölten

Seit 2010:
Talks, Moderationen, Ausstellungsprojekte und Schreipworkshops in Österreich und der Schweiz. Vortragsreihen und Gastprofessur auf der Akademie der bildenden Künste Wien
2010-14 Mitarbeit beim Wiener Architekturfestival Turn On
2013 Hamburger DeLuxe Ausstellungsprojekt bei Chamber of Fine Arts, Zürich
2011 Matt und schlapp wie Schnee, Forschungs- und Ausstellungsprojekt mit Stefanie Seibold, Akademie der bildenden Künste im Rahmen von: Troubling Research.Performing Knowledge In The Arts, WWTF-Projekt Österreich

I will – Intentionen aktueller bildender Kunst. Ausstellungsprojekt in der Kunsthalle Exnergasse, Wien (2008) mit Rafal Bujnowski, Frédérique Devaux (F), Johanna Kandl (A), Helmut Kandl (A), Josh Müller (D/A), Józef Robakowski (PL), Adrian Paci (AL/I), Lisl Ponger (A), Stefanie Seibold (D/A), Tim Sharp (GB/A), Gabriele Sturm (A), Andrew Vachss (USA) David Wojnarowicz (USA) in Kollaboration mit Ben Neill (USA) (Publikation)

Davor:
Korrespondentin für art/Das Kunstmagazin, Hamburg
Redaktionelle Mitarbeiterin beim österreichischen Wochenmagazin profil
Kunst- und Architekturkritikerin u.a. für frieze, Falter, springerin und Weltwoche
Mitarbeit Kunsthalle Zürich; freie redaktionelle Mitarbeit bei diversen Printmedien und Radiosendern (LoRa!) in Zürich; Veröffentlichungen in Hochparterre und NZZ